35. Sitzung Gemeinderat 25.04.2023

Am Dienstag, den 25.04. fand die 35. Sitzung des Gemeinderates statt. Im ersten Tagesordnungspunkt wurde die zweite Offenlegung zur Änderung des einheitlichen Regionalplans Rhein-Neckar behandelt. Dem Antrag einer Vergrößerung der gewerblichen Entwicklungsfläche wurde zwar nicht gefolgt, dafür aber der Verlegung an den westlichen Ortsrand in Richtung B9. Der Rat stimmte diesem einstimmig zu. 

Im zweiten Tagesordnungspunkt ging es in drei Unterpunkten um verschiedene Ausschreibungen zur Erweiterung der Kindertagesstätte. Für Leistungen der technischen Ausrüstung gingen bei der Ortsgemeinde leider keine Angebote ein. Der Gemeinderat beschloss, die Ausschreibung aufzuheben und zu gegebener Zeit erneut nach Anbietern zu suchen. Die Leistungen der Tragwerksplanung wurden zum Preis von rund 19.000 Euro an das Büro Hoffmann & Korn aus Dudenhofen vergeben, die Aufträge für Planungsleistungen der Bauphysik (ca. 5.300 Euro) und Brandschutz (rund 19.200 Euro) gingen an das Büro Kurz und Fischer aus Bretten, beziehungsweise an das Planungsbüro Hellmann aus Herxheimweyher.

Als nächstes ging es um eine nachträgliche Genehmigung zu Umbauten an einem bestehenden Wohnhaus in der Rülzheimer Straße. Hier versagte der Rat hinsichtlich eines überdachten Freisitzes und eines neuen Eingangsbereichs inklusive Treppe das Einvernehmen. Für die überdachte Dachterrasse im rückwärtigen Grundstücksbereich erklärte der Rat hingegeben sein Einvernehmen. Ob aus diesem Bauantrag möglicherweise erforderliche Maßnahmen im Bezug, auf die Stellplatzsatzung hervorgehen, sollen nochmals vom Bauamt geprüft werden. 

Unter Kenntnisgaben wies Christian Wolf auf das Flammkuchenfest der Aktiven Bürger hin, das am Sonntag, 30. April ab 14 Uhr im Bürgerhof statifindet. Anschließend berichtete Kathrin Hamburger vom „Kuhardt stellt sich vor“-Event am vergangenen Wochenende, das auf großen Zuspruch gestoßen sei – viele Bürgerinnen und Bürger informierten sich über das kulturelle und sportliche Angebot der Kuhardter Vereine. Besonders schön war es zu sehen, dass auch viele Neubürger, die vorab von Kulturkreis und Ortsgemeinde persönlich per Brief eingeladen wurden, dieser Einladung folgten. Ilonka Maya gab einen Überblick über die Arbeiten und Fortschritte am Vereinsheim der Oldtimerfreunde in der Gartenstraße. Ortsbürgermeister Christian Schwab informierte abschließend zum Thema Reptilienschutz in Feld und Flur, sowie die darüber erfolgten Gespräche und Abstimmungen zwischen Landwirten, der SGD und der Kreisverwaltung.